Der Internetauftritt der Gemeinde Amsoldingen - amsoldingen.ch

Sie sind hier: Willkommen > Portrait

Dorf mit Kirche und Stockhorn im Hintergrund  Amsoldingersee, Wolken  Amsoldingersee mit Alpen


Gemeindename                                                                     

Der Gemeindename kommt aus dem Germanischen. Answaltinga waren die Leute (germanische Familien oder Sippen), die nach ihrem Oberhaupt „Answalt“ genannt wurden. Um die Niederlassung der Answaltinga zu bezeichnen, sagte man bei den Leuten Answalt: „in Answaltingun“. Daraus entstand im 13. Jahrhundert die Bezeichnung Ansoltingen. Später, in Angeleichung an Amsel, das heutige Amsoldingen.


Geographie                                                                             
Amsoldingen ist eine Gemeinde im Amtsbezirk Thun des Kantons Bern in der Schweiz. Das Dorf liegt am Ufer des Amsoldingersees und ist ca. 5 km von Thun entfernt. Amsoldingen liegt 644 Meter über Meer auf einer Moränenterrasse am Fusse des Stockhorns und umfasst eine Fläche von 471 Hektaren. Die Gemeinde wird im Osten durch das Glütschbachtal und im Westen durch das Stockental begrenzt. Ursprünglich war Amsoldingen eine römische Niederlassung, später ein weltliches Chorherren- und Kollegiatstift. Das Dorf grenzt an die Gemeinden Höfen, Thierachern, Uebeschi, Zwieselberg und Thun. Die Gemeinde liegt am Pilgerweg zwischen Santiago de Compostela und Konstanz am Bodensee. Auch ist Amsoldingen unter den „unverdorbenen Naturschönheiten“ bekannt. Weder Uferweekendhäuschen noch Fabriken oder gar Hochhäuser stören die idyllische Landschaft.

Die Kirche Amsoldingen, die grösste ottonische Basilika der Gegend, ist eine bekannte Sehenswürdigkeit von Amsoldingen. Von 1728 bis 1738 wirkte hier als Pfarrer Samuel Lutz.


Wappen                                                                                  
Das Wappen stellt eine gotische Gurtschnalle aus Gold auf blauem Grund dar. Es war das Familienwappen der „von Amsolt“. Weil kein männlicher Nachwuchs geboren wurde, starb die Familie aus. Das Wappen wird seit 1955 als Gemeindewappen geführt.


Bevölkerung                                                                          
Heute zählt Amsoldingen rund 800 Einwohner und Einwohnerinnen. Die Anzahl ist seit den letzten Jahren immer ähnlich.
  

Gemeinde 3633  Amsoldingen
Amtsbezirk Thun
Fläche der Gemeinde 471 ha
Einwohnerzahl 802
Stimmberechtigte 629
Steuerpflichtige Vorstände  505
Steueranlage 1,74
Liegenschaftssteuer 1,2 oo/oo
Hundesteuer 60.-- p.a.
Feuerwehrsteuer 9 % der einfachen Steuer
Vogelperspektive  map.search.ch/amsoldingen
     
   
   
Wetterhorn, Eiger und Mönch mit Stall und Wiesen  Niesen und Zwieselberg  Dorfansicht mit Kirchturm und Schulhaus